Egg Nog

Mein liebster Weihnachtsfilm ist "Christmas Vacation" aus dem Jahr 1989. Diese wunderbare Komödie mit Chevy Chase steht bei uns jedes Jahr wieder auf dem Programm.

Ich habe den Film in meiner späten Kindheit durch meinen Stiefvater kennengelernt. Wie erfreut war ich, als ich feststellte, dass auch Johann Friedrich diesen Film aus seiner Kindheit kennt. Und wie irritiert war ich dann, als ich feststellte, dass er ihn, im Gegensatz zu mir, nur auf deutsch kennt. Da der Film im Original wirklich viel, viel besser ist, schauen wir ihn gemeinsam eigentlich nur noch auf diese Art. Ab und zu, eher aus nostalgischen Gründen, überredet mich Johann Friedrich aber, der deutschen Synchronisation noch eine Chance zu geben.

Im Laufe des Films wird immer wieder Egg Nog, Eierpunsch, getrunken, und zwar nicht wenig. "Wenn ich den Film schon auf in deutscher Synchronisation schauen muss, dann wenigstens mit ebenso viel Egg Nog!", dachte ich mir.



Für vier ordentliche Portionen braucht man:

1 l Milch
4 Eigelb
3 EL Vanillezucker
1 Prise Zimt
1 Prise Muskatnuss
50 ml Rum
50 ml Whisky

Zubereitung:

Die Milch in einem Topf erhitzen.

In der Zeit Eigelbe mit Vanillezucker, Zimt und Muskatnuss mit einem Handrührgerät richtig kräftig schaumig schlagen. Die Masse wird dann immer cremiger und heller.


Dann ein paar Löffel der heißen Milch einrrühren. So wird die Eigelbmischung etwas flüssiger und von der Temperatur gut angepasst; das hilft zu vermeiden, dass alles gerinnt.

Schließlich die gesamte Eigelbmasse in die heiße Milch geben und kräftig rühren. Noch einmal erhitzen aber keinesfalls kochen.

Vom Herd nehmen und den Rum und den Whisky einrühren. Heiß oder abgekühlt servieren und nach Bedarf noch einmal mit Zimt oder Muskatnuss bestreuen.


Habt ihr einen absoluten Lieblings-Weihnachtsfilm?

Macht es Euch gemütlich und habt einen schönen 2. Advent!







0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...

Köstlich & Konsorten