Kleine Kartoffelgratins als Beilage

Manchmal hat man so Ideen. Lust auf ein klassisches Gericht, aber auch Lust, es irgendwie mal ein bisschen anders zu machen. Manchmal klappt das, manchmal nicht. Und manchmal entsteht zwar etwas, das unglaublich lecker ist, auf Bildern aber von jedem Blickwinkel aus irgendwie unattraktiv wirkt. Und damit wären wir mitten drin in meinem heutigen Beitrag, der eigentlich eine Ode an die Kartoffel werden sollte.

Ich mag Kartoffelgratin sehr, sehr gerne. Dieses tolle aber schlichte Essen lädt aber auch dazu ein, immer mal wieder ein wenig abgewandelt zu werden. Als mir ein Set kleiner Keramikförmchen meiner Mama in die Hände fiel, entstand die Idee. Kleine Kartoffelgratins, in Speck gewickelt. Eine tolle Portionsgröße und irgendwie, ja, eine gute Idee.

War es auch. Es war wirklich lecker. Aber dann kam alles zusammen: Ein paar Tage lang wollte ich das Gericht schon kochen, denn es sollte ja Sonntag erscheinen können. Es passte jedoch immer nicht und nun war ich ein kleines wenig unter Zeitdruck. Und trotzdem war es schon so spät am Abend. Und der Tag war lang. Als das Essen endlich fertig war, war es spät. Und dunkel. Und es sah eher nach einem englischen Pub-Essen aus, als nach einem hübschen Blog-Gericht. Es sah nach etwas aus, das man unglaublich gerne essen möchte: Knuspriger Bacon, geschmolzener Käse, ein absolutes Wohlfühlessen. Dazu gebratener Rosenkohl mit Apfelspalten und saftiger Kasseler mit Biersauce. Deftig, wärmend, wunderbar ‒ und gleichzeitig eben so absolut unphotogen.

Sei's drum. Lecker war's. Und um lecker geht es ja schließlich bei "Lecker für jeden Tag".



Zutaten für vier kleine Kartoffelgratins:

500 g Kartoffeln
8 dünne Scheiben Speck
200 ml Sahne
Pfeffer
Salz
Bergkäse nach Belieben

Zubereitung:

Die rohen Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben hobeln (ich nehme dafür einfach einen Sparschäler und schäle quasi Scheiben).

Vier kleine ofenfeste Förmchen mit Speck auslegen, diesen an den Seiten überhängen lassen. Die Kartoffelscheiben in den Förmchen überlappend stapeln.


Die Sahne mit Pfeffer und Salz würzen und auf die Förmchen verteilen. Mit Bergkäse bestreuen, dann den Speck darüber zuklappen.

Im Ofen bei 200 Grad Umluft rund 45 Minuten backen. Wenn der Speck zu dunkel zu werden droht, die Förmchen mit Alufolie abdecken.


Für uns die perfekte Beilage zu einem ganz klassischen, deftigen Essen.

Wollt ihr mehr Kartoffelrezepte? Könnt ihr haben! Heute haben sich nämlich mal wieder ganz viele wunderbare Blogger zusammengetan:

https://www.facebook.com/leckerfuerjedentag/

Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce
Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Kartoffelaufstrich
Martina von Kinderkuecheundso: Döppekooche mit Speck
Silke von Blackforestkitchen: Gefüllte Kartoffelrolle
Gülsah von Sommermadame: Kartoffelschnecke/Kartoffelbörek
Elsa von Einfach Elsa: Uroma Wandas Quarkkeulchen
Saskia von MakeItSweet: Ofenkartoffel-Salat mit Feta Rezept
Alexa von Keks & Koriander: Kartoffelsalat mit Rübli-Hackbällchen
Marie-Louise von Küchenliebelei: Kleine Kartoffelgratins als Beilage
Tanja von Liebe & Kochen: Bayrischer Kartoffel-Kas
Frances von carry on cooking: Klassisches Kartoffelgratin
Marie von FaBa-Familie aus Bamberg: Hutspot mit Kartoffelchips


9 Kommentare:

  1. Liebe Marie-Louise, ja das mit dem Licht ist um diese Jahreszeit ein wirkliches Problem, kenn ich! Aber deine Gratins sehen so lecker aus und die Idee mit dem Speck ist klasse. Überhaupt die Kombi mit Fleischkäse und Rosenkohl ist richtig schöne deftig, genau das richtige für diese Jahreszeit. Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marie-Louise,
    Kartoffelgratin haben wir schon ewig nicht mehr gegessen.
    Dein Rezept ist vielleicht jetzt der Aufwecker das mal wieder zu machen.
    Liebe Grüße Marie

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Idee mit dem Speck ja super! Ich liebe Speck, leider könnte ich den an ganz viele Gerichte mit dran machen.....
    Beim nächsten Mal probiere ich unbedingt Speck im Gratis mit aus!
    VG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Kartoffelgratin aber mit Bacon habe ich es noch nie kombiniert. Tolle Idee ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, Kartoffelgratin mit Speck habe ich auch noch nicht gemacht, hört sich lecker an. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße Bo

    AntwortenLöschen
  6. Für einen besonderen Abend und nette Gäste kann ich mir dein Rezept sehr gut vorstellen. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Oh eine sehr hübsche Idee mit den Gratins - die gefallen mir sehr gut. Ich liebe ja die Kombi mit dem knusprigen Speck ;)
    Ganz liebe Grüße
    Elsa ♥

    AntwortenLöschen
  8. Der Winter ist manchmal echt fies, wenn es so früh dunkel wird. Doch den Hashtag #fürmehrrealitätaufinstagram gibt es ja nicht umsonst, vielleicht übertragen wir das einfach auch bisschen auf den Blog? Die Idee mit dem Speck ist genial und in jedem Fall sehenswert <3 Mein Freund wird das lieben.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marie-Louise,

    die Idee ist phänomenal und die Fotos gar nicht so furchtbar, wie du denkst. Mir machen sie Lust mich gleich zu dir an den Tisch zu setzen und den ganzen Abend bei gutem Essen über Gott und die Welt zu quatschen ;-)

    Liebe Grüße, Frances :-)

    AntwortenLöschen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Kurz notiert: