Kasseler Griene Sose

Es gibt Dinge, da versteht der Kasseler (und besonders der Kasselaner oder Kasseläner) keinen Spaß. Wenn man die Ahle Worscht als Salami bezeichnet, zum Beispiel. Oder wenn man behauptet, Frankfurt sei die schönste Stadt in Hessen. Oder beim Thema Grüne Sauce.
Das was die Frankfurter da machen, um Gottes Willen, nein. Auf keinen Fall hat das was mit echter grüner Sauce zu tun. Hier, bei uns, da werden die Kräuter liebevoll grob gehackt und dann vorsichtig mit Schmand vermischt. So bleibt die helle Schmandfarbe erhalten. Was genau alles in die grüne Sauce kommt, da sind sich selbst die Kasseler/Kasselaner/Kasseläner nicht so richtig einig. Schmand, auf jeden Fall. Dazu manchmal aber auch saure Sahne, Joghurt oder Quark. Manche sagen wiederum, unter keinen Umständen dürfe Quark in die Sauce. Andere schwören drauf. Und auch bei den Kräutern herrscht Uneinigkeit. Borretsch, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer, Petersilie, Schnittlauch und Zitronenmelisse, eventuell auch Kresse oder Estragon. Und auf jeden Fall Dill! Der muss rein, denn das unterscheidet diese grüne Sauce von der Frankfurter Variante. Viele ziehen einfach durch ihren Garten und wählen aus, was da so wächst, andere schwören auf die Originalmischung und von denen gibt es viele, je nachdem, wen man fragt. Manche machen Zwiebeln oder Schalotten an die Sauce, andere Gurken, oder auch nur das Gurkenwasser, manchmal Zitronensaft, meistens Salz und Pfeffer. Und dann noch die Frage was mit den Eiern ist! Hart gekocht und untergemischt? Oder dazu gereicht? Ihr merkt, es ist eine Wissenschaft für sich.



Zutaten:

Kräuter: Borretsch, Pimpinelle, Sauerampfer, Petersilie, Schnittlauch, Zitronenmelisse und Dill und/oder was ihr sonst noch so mögt und findet


400 g Schmand
400 g Naturjoghurt
Salz und Pfeffer
4 Eier, hartgekocht

Zubereitung:

Die Kräuter grob hacken. Die Eier pellen und würfeln.

Schmand und Joghurt in einer Schüssel miteinander vermischen, die Kräuter unterrühren. Die Eierwürfel unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Klassisch zu Pellkartoffeln servieren, wenn man mag noch mit extra Eiern. Unklassisch vielleicht auch zu Schnitzel, Fisch o.ä.


Kennt ihr grüne Sauce? Es lohnt sich auf jeden Fall, es einfach mal zu probieren.

Lasst es Euch schmecken!

Eure







0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...

Köstlich & Konsorten