Focaccia mit Oliven und Rosmarin

Der Mai ist da! Schon seit einiger Zeit hatten wir mit dem Gedanken gespielt, am Maifeiertag im Freundeskreis zu grillen. Die Tage zuvor war es auch herrlich sonnig gewesen, sowohl für den Brücken- als auch für den Maifeiertag selbst war die Wettervorhersage dann jedoch gemischt. Dennoch haben wir uns nicht abhalten lassen und wurden mit viel Sonne belohnt.

Zum Grillen gehören für mich immer auch wunderbare Beilagen: Salate, Dips, Getränke, was Süßes und Brot. So kam ich endlich dazu ein vor längerer Zeit gelesenes Rezept von Nigel Slater auszuprobieren. Die Focaccia wird bei ihm mit grünen Oliven gespickt und zwar mit "zitronenmarinierten". Solche gibt es oft beim Olivenstand oder Feinkostladen, manchmal auch beim türkischen Laden zu kaufen und auch wir auf dem Markt verkaufen sehr gute mit Zitronenmelisse und Knoblauch. Hier habe ich aber selbst welche eingelegt; mit Bärlauch, Zitronensaft und Kräutern der Provence. Bei Nigel Slater kommt außerdem eine Menge Thymian ins Brot, das habe ich durch Rosmarin ersetzt ‒ denn ich liebe Rosmarin. Die Focaccia haben wir dann zur Grillparty mitgenommen und ich habe nur schnell vorher noch ein paar schnelle Bilder machen können.





Zutaten für einen runden Laib:

500 g Mehl
350 ml lauwarmes Wasser
3-4 EL Olivenöl
ein Päckchen Trockenhefe (7g)
1 TL Meersalz
85 g grüne, entsteinte Zitronen-Oliven
Blätter von 2-3 Zweigen Rosmarin
mehr Meersalz

Zubereitung:

Mehl, Trockenhefe und 1 TL Salz in einer Schüssel mischen, einen EL Öl und 350 ml Wasser zugeben und alles zu einem glatten Teig vermischen. Dann kneten bis der Teig elastisch wird. Abgedeckt etwa eine Stunde gehen lassen.

Die Oliven und den Rosmarin grob hacken.

Den gegangenen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und die Oliven sowie den Rosmarin in den Teig kneten.

Eine Springform (im Rezept steht 22 cm groß, meine war 26 cm groß und ich finde es hätte auch ruhig noch größer sein dürfen!) einölen und den Teig auf dem Formboden andrücken. Noch einmal abgedeckt rund 30 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Mit bemehlten Fingern tiefe Löcher in den gegangenen Teig drücken, dann einen guten EL des Öls darüber träufeln und mit Salz bestreuen. 25 bis 30 Minuten backen, bis die Focaccia goldbraun geworden ist. Aus dem Ofen holen und noch einal einen guten EL Öl über das frische Brot geben.

Noch warm aus der Form lösen und genießen.


Das Brot gefiel uns allen zum Grillen ausgesprochen gut, den Rest habe ich aufgeschnitten als Frühstücksbrot belegt...köstlich! Für eine Focaccia fand ich es ungewohnt hoch, daher würde ich es beim nächsten Mal eine größere Form verwenden oder den Teig auf einem Backblech ungeformt auslegen.


Grillt ihr auch so gern? Was darf bei Euch nicht fehlen?

Bis bald!
Eure









0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...

Köstlich & Konsorten