Waffel-Burger

Rindfleischburger in knusprigen Käse-Bier-Waffeln mit geschmorten Zwiebeln, Dörrpflaumen-Schmand, Champignons und Bacon 



Burger sind toll. Waffeln sind toll. Es ist also recht naheliegend, dass ein Waffel-Burger unglaublich toll sein muss. Für die Umsetzung dieser traumhaften Fusion habe ich mich für dicke belgische Waffeln entschieden. Der Teig ist natürlich herzhaft, mit Frühlingszwiebeln, Gouda und Bier. Die Waffeln sind knusprig und recht stabil ‒ das müssen sie natürlich auch sein, damit sie als Burger-Bun richtig funktionieren.
Zu ‒ bei mir medium gebratenem ‒ Rindfleisch gesellen sich geschmorte Zwiebeln mit leicher Biernote sowie ein leicht süßlicher Dörrpflaumenschmand. Bacon und Bierkäse sowie gebratene Champignons runden das ganze ab.


Für zwei Burger braucht man:

Für vier Waffeln:

    100 g Butter
    2 Eier
    Salz und Pfeffer
    100 g Mehl
    1/2 TL Backpulver
    1/2 Frühlingszwiebel, klein gehackt
    ein guter Schluck Bier
    50 g geriebenen Käse

Zubereitung:

Die Butter schmelzen und mit den Eiern verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Backpulver mit dem Mehl separat mischen und zur Butter-Eier-Mischung geben. Mit einem Schuss Bier zu einem zähen Teig verrühren. Die Frühlingszwiebel und den Käse unterrühren. Die Waffeln in einem Waffeleisen ausbacken. Bei mir reichte der Teig für vier ordentliche belgische Waffeln, ein kleiner Rest blieb übrig.

Für die Bier-Zwiebeln:

    3 rote Zwiebeln
    1 EL Butter
    ein guter Schluck Bier
    Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebeln in halbe Ringe schneiden. Die Butter in einem kleinen Topf zerlassen, dann die Zwiebeln darin 10‒15 Minuten kräftig anbraten. Mit dem Bier ablöschen, dann weiter einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Dörrpflaumen-Schmand:

    200 g Schmand
    100 g getrocknete Pflaumen
    1/2 Frühlingszwiebel
    eine Knoblauchzehe
    Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Frühlingszwiebel, die Pflaumen und den Knoblauch grob hacken. In einer Küchenmaschine mit dem Schmand zu einer feinen Creme verarbeiten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Außerdem:

300 g Rinderhack
Salz und Pfeffer

2 große Champignons
etwas Öl zum Anbraten
2 Streifen Bacon
2 Scheiben Bierkäse

Zubereitung:

Das Rinderhack mit Salz und Pfeffer würzen und zu zwei Burgern à 150 g formen.

Die Champignons in Scheiben schneiden und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze braten, dabei salzen und pfeffern. Die Baconstreifen halbieren und ebenfalls anbraten. Die vorbereiteten Burger ebenfalls von beiden Seiten anbraten, nach dem Wenden dabei mit Käse belegen. Die Garzeit ist natürlich davon abhängig, wie durch ihr Euer Fleisch mögt. Bei einem 150 g-Burger hat sich bei uns rund 5 Minuten braten für einen medium-rare-Burger als perfekte Zeit herausgestellt.

Für die Fertigstellung:

Die Waffeln mit dem Pflaumenschmand bestreichen. Darauf den Champignon und die Bier-Zwiebeln geben. Den mit Käse belegten Burger auf das Zwiebelbett legen, den Bacon darauf legen und mit der zweiten Waffel abschließen. Heiß servieren (und nicht zu viel Zeit damit verbringen, den Burger vorher zu photographieren!).


Dass Waffeln grundsätzlich grandios und darüber hinaus unglaublich wandelbar sind, das zeigt die heutige Aktion "All you need is... Waffeln!" ganz eindrücklich. Denn etliche der besten deutschsprachigen Foodblogs präsentieren Euch heute Waffeln in allen Formen und Kombinationen. Schaut vorbei:

Kleiner Kuriositätenladen Frühstücks-Kartoffelwaffeln mit Merguez, Spinat und Feta
Gaumenpoesie Herzhafte Erbsen-Waffeltorte mit Frischkäse und Räucherlachs
Möhreneck Waffel-Sandwich
Gernekochen Lütticher Waffeln
Ina Is(s)t Carrot Cake Waffeln mit Sauerrahm und Pekannüssen
pinch of spice Apfel-Buttermilchwaffeln mit Orangen-Himbeerquark
Lebkuchennest Süßkartoffelwaffeln mit Gemüsefrischkäse
Cakes, Cookies and more Belgische Waffeln mit Apfelkompott
Kartoffelwerkstatt Kartoffel-Mohn-Waffel mit Lemon Curd
Ye Olde Kitchen Herzhafte Waffeln mit Sauerteig
Jankes*Soulfood Brownie-Waffeln mit Kokos-Swirl
thecookingknitter Kichererbsenwaffel mit Rosenkohl
Küchenmomente Waffeln mit Basilikum-Frischkäse und Prosciutto
fräulein glücklich Es wird Zeit {gefüllte Parmesanwaffeln}
Jessis Schlemmerkitchen Mini Waffeln to Go
Patrick Rosenthal Bubble Waffles
ninamanie Herzhafte Dinkel-Kürbis-Waffeln
zimtkringel Kuhfleckenwaffeln mit Muhsahne
Tinas Tausendschön French Toast Waffeln mit Rhabarberkompott
Linal’s Backhimmmel Cappuccino-Waffeln
Teekesselchen Genussblog Belgische Waffeln (vegan)
Julz kocht - Ein Foodblog aus Bielefeld Gemüsewaffeln mit Tomatencrème 
Labsalliebe Baklava Waffeln aus 1001 Nacht
SavoryLens Spinatwaffeln mit Graved Lachs und Meerrettich-Creme
1x umrühren bitte aka kochtopf Waffeln aus dem Airfryer
volkermampft Spanische Chorizo-Waffel-Sandwiches
Foodistas Dunkle Schokoladenwaffeln mit Erdnussbutterkaramell und Banane



Lasst es Euch gut gehen!
Eure

 

32 Kommentare:

  1. Mir bleibt gerade der Mund vor Staunen offen! Die Idee ist phänomenal!
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee, dein Waffelburger! Da würde ich jetzt auch einen nehmen...
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  3. Habe ich da "Frühstücks-Waffelburger" gelesen? Nicht? Egal, der würde mir jetzt prima schmecken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Erst einmal Deine Waffeln zum Frühstück und dann könnten wir übergehen zum Burger, würd' ich sagen...

      Löschen
  4. Einen Waffelbuger hatte ich tatsächlich noch nie! Einte tolle und gluschtige Idee.

    Liebe Grüsse
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist denn "gluschtig" für ein Wort? :D Die Germanistin in mir ist voller Neugier! :D
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Großartige Idee, liebe Marie-Louise! Und genau nach meinem Geschmack. Kommt auf die "muss ich probieren"-Liste ;-) .

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Super Idee, muss ich glaube ich auch mal machen!

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Burger ist der Oberknaller! So genial eine Waffel als Burger zu servieren! Danke dafür.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Julian

    AntwortenLöschen
  8. Das nenne ich doch mal einen amtlichen Burger!

    Liebe Grüße aus dem Lebkuchennest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Waffeln sind auch ganz gut sättigend! Eine weitere Beilage braucht man da kaum! Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Hier auch ganz große Burgerliebe und somit eine Idee, die ich unbedingt mal probieren muss!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marie-Louise,
    die Idee mit dem Waffelburger ist genial.
    Werde ich ausprobieren und drück mir die Daumen, dass ich keine Maulsperre bekomme ;-)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür kann ich nicht garantieren, es ist schon...bombastisch! :D

      Löschen
  11. Dein Basisrezept für die Waffeln finde ich klasse. Direkt mal abgespeichert. Die anderen Burgerteile würde ich wohl auch nehmen ♥
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die waren auch richtig lecker, schon pur. Am besten noch ganz warm!

      Löschen
  12. Waffeln als Burger eignen sich wirklich perfekt ;-) Jamjamjam

    AntwortenLöschen
  13. Ein Waffelburger ist ja mal eine geniale Idee!
    LG Caroline

    AntwortenLöschen
  14. Was für die wunderbaren Bilder! Und danke für das wundervolle Rezept. Was denkst du zu diesen Food-Fotos-Tipps? fixthephoto.com/blog/retouch-tips/how-to-edit-food-photos.html Danke im Voraus!

    AntwortenLöschen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...