Geröstete Kichererbsen und Rhabarber-Ingwer-Limonade


Egal ob zu einem spannenden Film, einer tollen Serie oder beim Lesen: Knabbereien kann man immer gebrauchen. Ich war noch nie der größte Freund von Chips (mit Ausnahme von Brotchips, die liebe ich!), finde aber besonders alle außergewöhnlicheren Knabbereien großartig. Neulich hat beispielsweise mein Mann gesalzene Bananenchips beim Asiamarkt unseres Vertrauens mitgenommen und obwohl ich den Geschmack von Bananen eigentlich gar nicht so gern mag, haben mir die Chips sehr gut gefallen.

So mag ich auch diese gerösteten Kichererbsen super gern und kann sie Euch absolut empfehlen. Man kann die Würzung dabei natürlich selbstverständlich variieren und an den eigenen Geschmack anpassen!


Zutaten:

eine Dose Kichererbsen
1 EL Pflanzenöl
Salz
Paprikapulver, edelsüß
Chilipulver
Ingwerpulver

Zubereitung:

Die Kichererbsen abtropfen lassen und mit Küchenpapier gut abtrocknen. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Kichererbsen in einer Schüssel mit dem Öl vermischen und nach Belieben würzen, ich habe Salz verwendet sowie Paprikapulver, Chilipulver und Ingwerpulver. Man kann aber z. B. auch Currypulver verwenden und/oder Knoblauch, ganz nach Geschmack.

Die gewürzten Kichererbsen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und für rund 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Währenddessen immer mal wieder wenden. Gegen Ende der Backzeit gut im Auge behalten, die Kichererbsen sollten knusprig werden, aber nicht zu dunkel.

Leicht abkühlen lassen und dann direkt verknuspern. Wenn ihr sie nicht am gleichen Tag essen wollt, dann solltet ihr sie noch einmal bei niedrigerer Temperatur backen, etwa bei 100 Grad für 2 Stunden. So wird auch die letzte Feuchtigkeit aus den Kichererbsen gezogen und sie bleiben knusprig!


Wer salzige Knabbereien verknuspert, der braucht aber natürlich auch noch ein kühles Getränk. Ich habe gerade einen Rhabarber-Ingwer-Sirup gekocht. Daraus hat man dann im Handumdrehen eine leckere Limonade gezaubert, oder, wenn man mag, auch gleich einen Cocktail.

Zubereitung für den Sirup:

1 kg Rhabarber
500 g Zucker
Saft einer halben Zitrone
ein großzügiges Stück Ingwer
550 ml Wasser

Zubereitung:

Den Rhabarber gut waschen und in kleine Stücke schneiden. In einen großen Topf geben und mit dem Zucker verrühren. Abgedeckt für mehrere Stunden ziehen lassen.

Den Saft einer Zitrone zugeben und den Ingwer fein reiben und ebenfalls zugeben. Das Wasser zugießen und bei mittlerer Hitze eine halbe Stunde köcheln lassen, bis der Rhabarber zerfällt.

Durch ein feines Sieb geben, dabei auspressen. Den Sirup noch einmal in den ausgewischten Topf geben und aufkochen lassen. Dann in vorbereitete Flaschen abfüllen, abkühlen lassen und kaltstellen.

Zur Verwendung ein wenig Sirup mit Wasser aufgießen. Fürs Mischverhältnis einfach ausprobieren, ganz nach Geschmack.



Für den Cocktail:

Eiswürfel
50 ml Sirup
etwas Gin
Mineralwasser
1 Prise rosa Pfeffer
Ingwerscheiben und Minzblätter nach Geschmack

Zubereitung:

Die Eiswürfel ins Glas geben. Gin und Sirup vermischen und mit Mineralwasser aufgießen. Mit rosa Pfeffer, feingeschnittenem Ingwer und Minzblätter garnieren und servieren.

Und wenn man erst einmal ein bisschen was getrunken hat, dann wird es natürlich wieder Zeit für eine kleine Knabberei! Also schaut einmal bei den anderen tollen Bloggern vorbei, die sich da was überlegt haben:




Jill von Kleines Kuliversum: Spargel im Blätterteig mit Bärlauch Pesto
Britta von Backmaedchen 1967: knusprige Kräuterbrot-Sticks
Caroline von Linal’s Backhimmel: Herzhafte Muffins mit zweierlei Spargel
Stephie von kohlenpottgourmet: Grissini und Muhammara
Ronald von Fränkische Tapas: Dreierlei fränkische Spargel-Snacks
Silke von Blackforestkitchen: Knusperspargel mit Basilikum-Dip
Anastasia von Papilio Maackii: Spargel Tartelettes
Tina von Küchenmomente: Churros mit Schokoladensauce
Marie von Fausba Dreierlei Brotchips schnell gemacht
Izabella von Haus und Beet Knäckebrot Rezept - Der gesunde Snack
Volker von Volkermampft Orientalisches Bulgur Brot mit Datteldip  

Lasst es Euch gut gehen!
Eure















 

19 Kommentare:

  1. Das ist doch wirklich mal ein einfacher, gesunder Knabbersnack für zwischendurch!
    Viele Grüße, Izabella

    AntwortenLöschen
  2. Da hatten wir ja eine ähnliche Idee liebe Marie-Louise, Snacks können auch gesund und lecker sein. Hab einen schönen Sonntag, liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  3. Bei deinen Bildern bekommt man direkt Lust sich den Snack zu machen und den auf der Couch mit einem guten Buch wegzuknabbern...
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr! Hier waren die Kichererbsen auch ganz schnell weggeknuspert...

      Löschen
  4. So kann man wirklich gesund knabbern und dazu gleich noch ein passendes Getränk, was will man da noch mehr.

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  5. witzig - genau so einen Sirup habe ich gestern aus Resten von Rhabarber (nach dem Kuchenbacken) und Ingwer (nach dem Kochen) zubereitet, aber nicht in eine Flasche abgefüllt. Bis zum Abend war er weg :-))
    lg

    schöner Header übrigens mit Kurrentschrift

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich witzig! Ich hatte kurz vor Ostern schon einmal eine Flasche davon gekocht und der war ebenfalls ganz schnell weg. Diesmal hab ich gleich die doppelte Menge angesetzt. : )
      Danke für das Kompliment zum Header, das freut mich enorm!

      Löschen
  6. Hallo Marie,

    schöner Snack und das es gleich noch ein leckeres Sommergetränk dazu gibt ist toll. Dann kann ich mich ja später gut versorgt vor den Fernseher setzen ;-)

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Volker! Danke für die lieben Worte! :)

      Löschen
  7. Genau mein Ding ! Ich liebe Kichererbsen in allen Variationen und Deine hier lesen sich köstlich ! Da haben Chips und Co. keine Chance- nehm ich lieber die kleinen knusprigen Erbsen.

    Liebsten Gruß
    Stephie

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marie-Louise,
    ich hab schon oft von gerösteten Kichererbswn gelesen, sie aber noch nie probiert und selbst gemacht.
    Vielen Dank für deine tolle Idee.
    Liebe Grüße sendet Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Marie! Ich hatte sowas auch schon öfter gesehen und nun endlich ausprobiert...

      Löschen
  9. Yeah! Super Idee :) ich liebe geröstete Kichererbsen, die sind wirklich perfekt als Snack! Nächstes mal probiere ich mal deine Würzung ;) Hört sich nämlich toll an mit dem Ingwerpulver.
    Liebe Grüße, Anastasia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Marie-Louise,
    danke für den leckeren und vor allem schnell und einfach zubereiteten Snack.
    Werde ich beim nächsten spontanen Besuch auf jeden Fall ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Marie-Louise,
    was für tolle Rezepte, da komme ich doch gerne auf einen Abend vorbei zum Kichererbsen naschen und Rhabarber Cocktail trinken ;)
    LG,
    Jill

    AntwortenLöschen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...