Mit Glühwein gebeizter Lachs


Als Vorspeise zu meinem diesjährigen Geburtstagsmenü habe ich mir ein besonderes Gericht vorgenommen: Ich habe zum ersten Mal Lachs selbst gebeizt. Das Rezept sprach mich sofort an, denn der Lachs wird in selbstgemachtem Glühwein gebeizt.

Man muss mit der Zubereitung also rund 48 Stunden vor dem Servieren beginnen. Der Lachs wird erst 24 Stunden in Salz, Zucker, Zitronen und Orangen, dann 24 Stunden im Glühwein gebeizt. Diesen sollte man ebenfalls früh genug ansetzen, da er vollkommen abkühlen muss.

Zum Rezept:

Das Rezept stammt aus dem Buch Fortnum & Mason: A Very British Christmas von Tom Parker Bowles.

{Dieses Buch habe ich als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Eine weitere Bezahlung ist nicht erfolgt. Meine Meinung ist unbeeinflusst.}

Für 4‒6 Personen als Vorspeise:

500 g frisches Lachsfilet, ohne Haut und Gräten

75 g Meersalz
75 g Zucker
1/2 Bio-Zitrone, in dünne Scheiben geschnitten
1/2 Bio-Orange, in dünne Scheiben geschnitten

0,75 l Rotwein
Saft und Schale einer Bio-Orange
Saft und Schale einer Bio-Zitrone
50 g Zucker
5 g Sternanis
1 Zimtstange
5 g Gewürznelken

 Zubereitung:

Salz und Zucker mischen und die Hälfte in eine Schale oder Form streuen, die groß genug für den Lachs ist. Die Hälfte der Orangen- und Zitronenscheiben darauf verteilen. Den küchenfertigen Fisch darauflegen, mit der übrigen Zucker-Salz-Mischung bestreuen und mmit den restlichen Obstscheiben belegen. Mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen. Nach 12 Stunden den Fisch einmal wenden. Es bildet sich in dieser Zeit eine Lake und der Fisch sollte von beiden Seiten darin ziehen. 12 weitere Stunden kalt stellen.

In der Zwischenzeit den Glühwein machen und abkühlen lassen: Dafür Rotwein, Orangen- und Zitronenschalen mit Gewürzen aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Einköcheln lassen, danach Sternanis, Zimt und Nelken entfernen und den Glühwein abkühlen lassen, ggf. kalt stellen.

Den Lachs nach 24 Stunden in der Beize abspülen und trocken tupfen. Übriges Salz und Obstscheiben haben ihre Aufgabe erledigt und müssen entsorgt werden. Die Schale ausspülen und den Lachs wieder hineinlegen und mit dem kalten Glühwein übergießen. Erneut mit Folie abdecken und 24 Stunden in den Kühlschrank stellen, nach 12 Stunden wenden.

Zum Servieren aus dem Glühwein nehmen und in Scheiben schneiden. Bei uns gab es Feldsalat und Weißbrot dazu.


Der Lachs hat ein tolles Aroma und eine hübsche Färbung. Ich habe die doppelte Menge Glühwein gemacht und den nicht benötigten kalt als Gewürzwein zur Vorspeise serviert. Ein schönes Rezept, was uns so gut gefiel, dass es den Lachs Heiligabend wieder geben wird!

Und was gibt es bei Euch zu essen?

Fragt Eure








0 Kommentare:

Kommentar posten

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Bisher verfasst...

Blogaktionen


Geschirr mit Geschichte


Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...