Cocktail: Casino Royale


Casino Royale. Nicht nur absoluten Bond-Fans dürfte der Name bekannt sein, denn die Verfilmung war die erste mit Daniel Craig als James Bond. Der Roman hingegen war der allererste aus der Reihe von Ian Fleming und erschien bereits 1953.
Der Casino Royale ist eine Abwandlung des klassischen Casino, in dem Gin und Maraschino die Hauptrolle spielen.
 

Zum Rezept:

Das Rezept stammt aus dem Buch Shaken. Auf einen Drink mit James Bond & Ian Fleming.

{Dieses Buch habe ich als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Eine weitere Bezahlung ist nicht erfolgt. Meine Meinung ist unbeeinflusst.}

Pro Glas:

30 ml (Plymouth) Gin
2 TL Zitronensaft
2 TL Zuckersirup (1:1)
2 TL (Luxardo) Maraschino
2 Spritzer Orange Bitter
50 ml (Blanc de Blancs) Champagner

Cocktailkirsche

Eis

Zu den Zutaten:

Die Alkoholika sind erneut sehr spezifisch. Tatsächlich habe ich Plymouth Gin gehabt und verwendet, denn wir waren in unserem letzten Englandurlaub in Plymouth, haben dort eine Destillerie-Tour gemacht und haben seitdem eine Flasche Plymouth Gin zuhause.

Ein kleiner Exkurs, so war es in Plymouth:




 
Der Gin ist recht sanft und angenehm zu trinken und man kann ihn auch problemlos in Deutschland im gut sortierten Fachhandel bekommen. Alternativ bieten sich aber auch andere Gin-Sorten an, die nicht zu ausgefallen sein sollten.
Beim Maraschino habe ich auf einen einfachen zurückgegriffen, den ich im Supermarkt gefunden habe, statt Champagner habe ich einen schlichten trockenen Sekt verwendet.


Zubereitung:

Gin, Zitronensaft, Zuckersirup, Maraschino und Bitter in einen Cocktailshaker geben, mit Eis auffüllen und kräftig schütteln, dann in ein kaltes Glas abseihen und mit Champagner (bzw. Sekt) aufgießen. Mit einer Cocktailkirsche servieren.


Das Ergebnis:

Der Cocktail gefiel meinem Mann und mir sehr gut. Alle Zutaten kommen gut zur Geltung, man schmeckt den Gin, den Sekt, die leichte Kirschnote vom Maraschino und hat durch Zitronensaft und Zuckersirup eine ausgewogene Säure und Süße.
Der originale Casino wird ohne den Sekt gemacht und auch das kann ich mir gut vorstellen. Ein edler, nicht zu ausgefallener, wohlschmeckender Cocktail!


Lasst es Euch gut gehen!
Eure








0 Kommentare:

Kommentar posten

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...