Die schokoladigsten Schokoladen-Cupcakes!

“Love is sweet when it's new, but sweeter when it's true.”
– Unbekannt


Mein Kollege hat Mitte Mai geheiratet. Zur Rückkehr ins Büro wollten wir ihm einen besonderen Empfang gestalten und ich habe beschlossen, zu diesem Anlass Cupcakes zu backen. Cupcakes habe ich noch nie so richtig selbst gebacken, bisher stets nur Muffins, vielleicht mal mit einer Frischkäsecrème oder Marshmallowhaube, aber eben nie richtige, echte Cupcakes. Dabei hatte ich große Anforderungen an mich: Es sollten die allerschokoladigsten Schokoladenmuffins werden. Dafür habe ich lange recherchiert, verschiedene Rezepte gelesen, verglichen und überlegt. Am Ende wurden es dann sowohl die Muffins als auch die Schokoladen-Buttercrème von Sally's baking addiction. Normalerweise würde ich bei so Rezepten die Zuckermengen sofort drastisch reduzieren. Aber Cupcakes müssen süß sein. Und gerade die Buttercrème braucht den Zucker ja auch für den nötigen Halt. Also habe ich die Rezepte – mit minimalen anderen Änderungen – ziemlich genau umgesetzt. Und das Ergebnis ist wirklich unglaublich süß. Beim Probieren der Buttercrème dachte ich, dem sofortigen Zuckerschock zu unterliegen. Aber: Himbeere drauf, Zuckerherzen drauf, fertig!



Trotz der Süße, sind die Cupcakes sehr lecker! Absolut schokoladig und cremig, ein wirklicher Genuss! Definitiv für einen besonderen Anlass angemessen.

Zutaten für 12–14 Schokoladenmuffins nach Sally:

95 g Mehl
45 g Backkakao
3/4 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
2 große Eier (Raumtemperatur)
100 g Zucker
100 g braunen Zucker
80 ml Sonnenblumenöl
2 TL Vanille-Extrakt
120 ml Buttermilch (Raumtemperatur)

100 g Zartbitterschokolade, gehackt (das ist meine Abänderung, für noch mehr Schokoladigkeit)

Zu den Zutaten:

Sally geht auf ihrem Blog darauf ein, dass es wichtig ist, bei den drei Zutaten Buttermilch, Natron und Backpulver nichts auszutauschen. Also hab ich es einfach mal genau so gemacht, wie sie es wollte. Ich habe aber auch schon ein Rezept gesehen, dass identisch mit ihrem war und statt Natron mehr Backpulver verwendet hat. Für den Notfall also vielleicht auch möglich.

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen oder einfetten. Die Masse ergibt ungefähr 14 Muffins, man sollte also genügend Formen haben oder in zwei Schüben backen.

In einer Schüssel Mehl, Kakao, Backpulver, Natron und Salz vermischen.

In einer zweiten Schüssel die Eier mit den beiden Zuckersorten, Öl und Vanille-Exktrakt verquirlen. Die Hälfte dieser Masse zur Mehlmischung geben und mit der Hälfte der Buttermilch einrühren. Die restliche Eiermischung und die restliche Buttermilch zugeben und mit der gehackten Schokolade so lange rühren, bis alle Zutaten gerade so zu einer homogenen Masse verbunden sind. Nicht zu viel rühren. Die Masse ist relativ dünn.

Die Förmchen zur Hälfte mit der Masse füllen. Sally betont, dass die idealen Muffins wirklich nur bis zur Hälfte gefüllt werden sollten und dann wunderbar aufgehen, aber nicht überlaufen oder einsinken.

Für etwa 18–21 Minuten backen, bis ein eingestochenes Holzstäbchen ohne Teigrückstände ist. Vollkommen abkühlen lassen.

Zwischenschritt:

Ich wollte meine Cupcakes mit Himbeergelee füllen. Dafür habe ich aus jedem Muffin mittig von oben ein Stück ausgeschnitten (ich habe tatsächlich einen Ausstecher dafür, den ich vor Jahren mal geschenkt bekommen und nie verwendet habe, ein scharfes Messer geht aber auch!). Dann habe ich 2 gehäufte Esslöffel Gelee erhitzt, sodass es flüssig wurde und dann in jedes Muffinloch gefüllt und die ausgestochenen Teigstücke wieder eingesetzt. Die Füllung kann man natürlich weglassen oder durch jede andere Crème, Marmelade oder ein Gelee nach Wahl ersetzen, z. B. Aprikosenmarmelade, Erdnussbutter oder salzige Karamellcrème.

Die Muffins habe ich am Vortag gemacht und über Nacht luftdicht aufbewahrt. Die Buttercrème habe ich am Folgetag direkt frisch angerührt und direkt verwendet.


Für die Schokoladenbuttercrème (ebenfalls von Sally):

230 g Butter (Raumtemperatur)
420 g Puderzucker (sorry, ich sagte ja: süüüüß!)
45 g Backkakao
45 ml Sahne
1/4 TL Salz
2 TL Vanille-Extrakt

Zubereitung:

Die Butter mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine in zwei Minuten cremig rühren. Den Puderzucker, den Kakao, die Sahne, Salz und Vanille-Extrakt zugeben und für 30 Sekunden bei langsamer Geschwindigkeit vorsichtig verrühren (staubt leicht etwas!), dann die Geschwindigkeit erhöhren und für eine Minute aufschlagen.

Sollte die Crème zu dünn sein, mehr Zucker oder Kakao zufügen, sollte sie zu dick sein noch etwas Sahne zugeben. Bei mir war die Konsistenz tatsächlich perfekt!
 
Mit einem Spritzbeutel auf die absoluten ausgekühlten Muffins spritzen – tada, es wird ein Cupcake daraus! Nun noch nach Herzenslaune verzieren. Ich habe jedem Cupcake eine frische Himbeere und zwei Zuckerherzchen gegeben.


Mögt ihr Cupcakes? Oder liebe normale Muffins? Oder lieber Kuchen? 

Fragt neugierig

Eure













0 Kommentare:

Kommentar posten

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Bisher verfasst...

Blogaktionen


Geschirr mit Geschichte


Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...