Blaubeer-Pancakes mit Zitronen-Creme

“If you give a pig a pancake, sheʼll want some syrup to go with it.”

 – Laura Numeroff


Dieses amerikanische Kinderbuch, das meiner Schwester gehörte, war eines meiner absoluten Favoriten. Das niedliche Schweinchen, das gerne fluffige Pancakes mit Ahornsirup isst, begeisterte mich einfach. Und wer kann schon Pfannkuchen widerstehen? Wenig verwunderlich also, dass ich nach dem köstlichen Dutch Baby noch eines der Pfannkuchenrezepte aus Agnes Prusʼ Frühstücksbuch ausprobieren musste.


 


{Das Buch, aus dem dieses Rezept stammt, habe ich als kostenfreies Rezensionsexemplar von Stiftung Warentest zur Verfügung gestellt bekommen. Eine weitere Bezahlung ist nicht erfolgt. Meine Meinung ist unbeeinflusst.}


Zu den Zutaten:

Auch dieses Rezept habe ich improvisiert in der Ferienwohnung zubereitet und dabei an vielen Stellen Zutaten ausgetauscht. Den türkischen Joghurt habe ich durch Schmand ersetzt (da ich den griechischen Joghurt vom Markt schon aufgebraucht hatte), Zitronenschale und -abrieb musste ich leider durch einen Löffel Lemon Curd ersetzen, da von den drei gekauften Bio-Zitronen schon am nächsten Tag zwei verschimmelt waren. Bei den Pancakes selbst musste ich ebenfalls kreativ sein: Statt Backpulver und Natron habe ich nur Backpulver verwendet, statt Buttermilch normale Milch genommen. Ahornsirup wurde bei uns durch Honig ersetzt. Ja, ich weiß: Hier ist wirklich viel anders geworden. Aber die Grundidee zählt und wurde ausprobiert!

Eigentlich bekommt man jedoch alle Zutaten im normalen Supermarkt und kann das Rezept 1:1 umsetzen.

 


 
Zur Zubereitung:

Die Schritte sind gut nachvollziehbar und klar. Es gab nur ein paar Kleinigkeiten, die mich gestört haben. Der Teig soll laut Beschreibung nur „grob vermengt“ werden, bevor das Eiweiß untergehoben wird. Zumindest bei mir ergäbe das Klümpchen im Teig, was für mich bei Pancakes keinesfalls geht. Hier habe ich also mit dem Schneebesen statt dem gewünschten Holzlöffel gearbeitet.

Zudem soll pro Pancake 1 EL Teig verwendet werden. Das empfinde ich als sehr, sehr wenig Teig. Ich habe einen sehr viel größeren Vorlegelöffel verwendet und habe selbst damit statt der 15 angegebenen Pancakes 19 aus dem Teig bekommen. Das passt für mich nicht so ganz. 






Write recipe photo description here
 

Zutaten:

für den Teig:
  • 180 g Dinkelmehl
  • 2+2 EL Rohrzucker
  • 2 TL Backpulver (eigentlich 1 TL Backpulver und 1 TL Natron
  • 1+1 TL Zimtpulver
  • eine Prise Salz
  • 200 ml Milch (eigentlich 200 ml Buttermilch)
  • 2 Eier
  • 2 EL neutrales Öl
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 150 g Blaubeeren


für die Zitronen-Creme:
  • 150 g Schmand (eigentlich türkischer Joghurt)
  • 3 TL Vanillezucker
  • 1 TL Lemon Curd (eigentlich Schale einer halben Bio-Zitrone und 1/2 TL Saft


außerdem:
  • Öl zum Braten
  • Honig zum Beträufeln (eigentlich Ahornsirup)

Zubereitung:
  1. Für die Zitronen-Creme dem Schmand (bzw. Joghurt) mit Vanillezucker und Lemon Curd (bzw. Zitronenabrieb und -saft verrühren.
  2. 2 EL Zucker mit 1 TL Zimt vermischen und zur Seite stellen. Die Blaubeeren waschen und verlesen.
  3. Mehl, 2 EL Zucker, Backpulver (und ggf. Natron), 1 TL Zimt und Salz in einer Schüssel vermischen.
  4. Die Eier trennen.
  5. In einer weiteren Schale (Butter-) Milch, Eigelbe, Öl und Zitronenabrieb verquirlen. Zur Mehlmischung geben und gut verrühren.
  6. Die Eiweiße steif schlagen und unterheben.
  7. In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und pro Pancake rund 2 EL des Teigs in die Pfanne geben.
  8. Umgehend mit ein paar Blaubeeren belegen und mit einer Prise Zucker-und-Zimt bestreuen.
  9. Wenn sich an der Teigoberfläche Bläschen bilden, den Pfannkuchen wenden und in rund 2 Minuten fertig backen, dabei darauf achten, dass der Zucker nicht zu dunkel karamellisiert.
  10. Die Pancakes auf einen Teller stellen und warmhalten; nach und nach so alle Pancakes backen und die Pfanne zwischendurch ggf. von Krümeln befreien und neu einölen.
  11. Die Pancakes mit dem Joghurt, den übrigen Blaubeeren und Honig (bzw. Ahornsirup) servieren.
Fluffige Pancakes mit Blaubeeren und leichter Zuckerkruste, dazu der säuerliche Schmand und noch einmal eine extra Süße durch Honig – das ist ein absolutes Urlaubsfrühstück! 




 
Lasst es Euch gut gehen!
Eure










0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Bisher verfasst...

Blogaktionen


Geschirr mit Geschichte


Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...