Nudeln selbst machen

Für den Teig (nach Jamie Oliver)

150 g Weizenmehl
350 g  Hartweizengrieß
2 Eier
10 Eigelb

Außerdem:

Eiweiß oder Wasser zum Bestreichen der Nudeln

Zubereitung:


1. Das Mehl und den Grieß in einer großen Schüssel oder auf der Arbeitsfläche mischen und anhäufen.

2. In der Mitte eine Mulde eindrücken und die Eier sowie die Eigelb hineingeben und verquirlen.



3. Dann von innen nach außen die Mehlmischung einarbeiten. Das geht mit den Händen, oder mit den Knethaken des Handrührgerätes ‒ wie man mag. Am Ende sollte man den Teig aber definitiv noch mit den Händen kneten, bis er glatt ist und glänzt. Dann schlägt man ihn in Frischhaltefolie und stellt ihr für eine Stunde kalt.

4. Wenn der Nudelteig eine Stunde kühlen konnte, muss man ihn in Form bringen. Wir haben glücklicherweise eine Nudelmaschine. In diesem Fall zerteilt man den Teig in vier Stücke, von denen man eins verwendet und die anderen drei unter einem feuchten Tuch aufbewahrt, sodass er nicht austrocknet. Nutzt man eine Nudelmaschine dann sollte man das Teigstück mit den Händen etwas flachdrücken und in der dicksten Einstellung durch die Maschine drehen. Dann stellt man die Maschine mit jedem Durchdrehen eine Stufe dünner.



 5. Die Enddicke ist davon abhängig, was man aus den Nudeln machen möchte. Für normale Pasta darf sie ruhig etwas dicker sein, für gefüllte Nudeln sollte sie dünner sein, da man den Teig ja letztlich quasi doppelt legt.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...