10. Dezember

Liebt ihr es auch so sehr über den Weihnachtsmarkt zu bummeln? Und habt ihr dabei auch gerne einen Handwärmer dabei? Und wenn ja, zu was greift ihr da? Glühwein? Maronen? Der Hand des Liebsten? Oder...gebrannte Mandeln?

Eigentlich mag ich gebrannte Mandeln gar nicht soo gerne. Aber Johann Friedrich liebt sie. Und dann knabber ich doch ab und zu mal ein oder zwei Mandeln aus dem Beutelchen. Aber noch nie kam ich auf die Idee, selbst gebrannte Mandeln zu machen. Aber nun!


Marie-Louises gebrannte Chili-Mandeln

Zutaten für eine große Tüte:

150 g ganze Mandeln, ohne Haut
200 g Zucker
1/2 TL Zimt
1/2 TL Chilipulver (scharf)
100 g Wasser

Zubereitung:

Den Zucker, das Zimtpulver und das Chilipulver gut vermischen. In eine Edelstahlpfanne geben (nicht Teflon!) und das Wasser zugießen. Gut vermischen und erst dann auf den Herd stellen.


Nun ohne zu rühren (!) warten bis es kocht. Dann die Mandeln hineingeben und unter Rühren weiterkochen lassen.


Irgendwann wird der Zucker fest und legt sich um die Mandeln, der übrige Zucker wird ganz krümelig.


Dann die Temperatur reduzieren und weiterrühren.

Der Zucker schmilzt dann wieder langsam. Die Mandeln beginnen zu glänzen und sehen richtig toll braun und karamellig aus.


Das ist der Zeitpunkt, an dem man die Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder eine Dauerbackmatte (ich liebe meine, die ist von Tchibo!) kippen sollte. Die Mandeln sind extrem heiß! Vorsicht!


Mit einer Gabel die Mandeln etwas verteilen, damit sie nicht zu sehr aneinander kleben.
Ein wenig abkühlen lassen (wenige Minuten) und dann vorsichtig mal eine Mandel verknuspern.

Meine Mandeln habe ich dann in eine Papiertüte (zugebunden mit etwas Packband) gefüllt und dem Liebsten an den Arbeitsplatz gebracht (und ein paar Mandeln knusper ich selbst gerade!).


Macht es Euch knusprig!

Eure



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...