Galettes à la bière, aux poires et fromage bleu

Galettes mit Bier, Birnenspalten und Blauschimmelkäse





Dieses Rezept stammt aus dem Buch Bretagne ‒ das Kochbuch von Murielle Rousseau, das ich derzeit rezensiere. Die vollständige Rezension folgt bald. Das Kochbuch habe ich vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.


Der Auftakt mit den Galettes gefiel mir so gut, da muss ich doch direkt nachlegen. Es gibt also direkt heute eine Variation, sowohl was den Teig als auch was die Füllung angeht. Es wird etwas herber! In den Teig kommt statt Milch Bier und auch beim Belag wird es mit Rucola und Blauschimmelkäse ordentlich würzig.

Für die Galettes (Seite 20):

für 4 Galettes

140 g Buchweizenmehl
1 kleines Ei
*250 ml Bier
1 TL Salz
Pflanzenöl für die Pfanne

Zu den Zutaten:

Das Rezept vom letzten Mal wird nur dadurch abgewandelt, dass statt der Milch Bier genommen wird. Allerdings scheint es hier einen Mengenfehler im Buch zu geben. Dort steht "mit 250 ml Wasser und 250 ml Bier zubereitet". Das wären dann allerdings 500 ml Flüssigkeit auf die selbe Menge Mehl. Ich weiß nun nicht, ob man 250 ml Bier oder 125 ml Bier und 125 ml Wasser verwenden soll. Der Verlag hat auf die Nachfrage noch nicht geantwortet, ich habe es mit der vollen Menge Bier gemacht und fand es kräftig, aber gut.

Zubereitung:

Wie im vorigen Rezept:

Das Mehl mit Ei, Bier und Salz vermengen. Mindestens 5 Minuten schlagen, bis er kleine Blasen wirft, dann mindestens 4, besser aber 24 Stunden ruhen lassen.

Eine schwere, gusseiserne Pfanne mit Öl einpinseln und stark erhitzen.

Eine halbe Kelle Teig in der Pfanne verteilen und auf jeder Seite 2 Minuten backen. Die Galettes warm halten.

Für die Füllung braucht man:

3 Birnen
300 g Blauschimmelkäse
100 g Rucola
Pfeffer
30 g Butter

4 Galettes (s.o.)

Zu den Zutaten:

Mir kommen die Mengen für Birnen und Blauschimmelkäse sehr viel vor. 3 Birnen und 300 g Blauschimmelkäse auf 4 Galettes, das ist eine 3/4 Birne und 75 g pro Galette.

Ich habe tatsächlich diese Mengen vorbereitet und geschnitten und dann aber nach gutem Gefühl belegt und viel weniger von allem verwendet.

Das Bild im Buch zeigt eine viel weniger üppig belegte Galette, als es meine ist.



Zubereitung:


Die Birnen schälen(*) und in Spalten schneiden.

Den Käse zerkrümeln.

Den Rucola waschen, trockenschütteln und etwas zerzupfen.

Jede Galette mit Birne, Käse und Rucola belegen, kräftig pfeffern, falten und in einer Pfanne noch einmal in Butter erwärmen.

Zu der Zubereitung:

Auf dem Bild im Buch sind die Birnen ungeschält. Ich habe erst begonnen die Birnen zu schälen, mich dann aber anders entschieden und die zweite und dritte Birne nicht mehr geschält. Mich stören schalen nicht und ich hätte es irgendwie schade drum gefunden.

Auch habe ich, wie man sieht, darauf verzichtet, die Galettes noch einmal zu falten und zu erwärmen. Ich habe sie direkt nach dem Wenden in der Pfanne belegt und dann serviert.


Das Ergebnis:

Im Gegensatz zu den leichten Lachs-Galettes handelt es sich hier um eine sehr viel kräftigere deftigere Variante. Johann Friedrich fand es zu bitter und bevorzugte die leichte Variante deutlich. Ich fand beide auf ihre Art sehr gelungen!



Nach Galettes müssen nun natürlich noch die Crêpes folgen, meint ihr nicht?

Eure




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...

Köstlich & Konsorten