Linsen-Pie mit Rindfleisch

Willkommen im neuen Jahr!

Stellt Euch eine wärmende Linsensuppe vor: orientalisch gewürzt, mit Kreuzkümmel und Koriander, mit einer leichten Süße, durch karamellisierte Zwiebeln. Darinnen zarte Rindfleischwürfel, wie bei einem guten Gulasch. Das sind gleich zwei herzerwärmende Gerichte, die gut tun. Und als Sahnehäubchen, quasi, gibt es ein Knusperhäubchen obendrauf, denn das ganze wird in eine Pie verwandelt und mit Mürbeteig bedeckt.


Das Rindfleisch wird dabei, wie in manchen asiatischen Gericht üblich, vormariniert und soll dadurch besonders zart und aromatisch werden. Denn während ein gutes Gulasch ja mehrere Stunden geschmort wird, ist die eigentliche Pie in wesentlich weniger Zeit fertig.


Man kann diese Pie sowohl in einer großen Form backen als auch in portionsgerechten kleineren Förmchen, ganz wie man es lieber mag. Da die Füllung vorher gekocht wird, also bereits fertig und gar ist, wenn sie mit der Kruste überbacken wird, muss man bei der Backzeit nicht mehr viel berücksichtigen ‒ Hauptsache, die Kruste ist knusprig und goldbraun!


Für 4‒6 Personen:

   1 kg Rindfleischwürfel, küchenfertig
 
   1 EL Stärke
   3 EL Sherry
   1 Knoblauchzehe, fein gehackt
   1 TL gemahlener Ingwer
   Salz

   3 EL Öl
   etwas Sherry
   2 Knoblauchzehen, fein gehackt
   3 rote Zwiebeln, in Ringe geschnitten
   etwas Öl
   1 TL gemahlener Kreuzkümmel
   1 TL gemahlenes Kurkuma
   1 TL Majoran
   1/2 TL gemahlener Koriander
   1/2 TL Chilipulver (je nach Schärfegrad und -vorliebe)
   600 ml Gemüsebrühe
   200 g rote Linsen
   200 g Beluga-Linsen
   Salz und Pfeffer

   250 g Mehl
   1 TL Salz
   1 TL Majoran
   75 g kalte Butter
   1 TL Majoran
   2 Eigelb
   etwas kaltes Wasser
   1 TL Salz

Zubereitung:

Die Stärke im Sherry anrühren, Knoblauch und Ingwer zugeben und gut salzen. Das Fleisch in eine ausreichend große Schale geben, die Marinade darüber verteilen und leicht in das Fleisch massieren.  Abgedeckt kühlstellen, für 2‒4 Stunden.

Dann das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Rindfleischwürfel darin scharf anbraten. Mit Sherry ablöschen, dabei die entstandenen Röstaromen unbedingt lösen. Fleisch mit Flüssigkeit in eine Schale umfüllen und zur Seite stellen. Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl im Topf anbraten, bis sie glasig sind. Die Gewürze zugeben und kurz mit anschwitzen, dann mit Brühe ablöschen. Die Linsen und das zur Seite gestellte Rindfleisch zurück in den Topf geben und alles bei geringer Hitze für 20‒30 Minuten offen köcheln lassen. Die Linsen sollten gar werden, die Flüssigkeit weitesgehend verkochen. Ggf. mehr Brühe nachgießen, damit es nicht anbrennt. Ziel ist jedoch eine sehr dickflüssige Konsistenz.

Für die Kruste das Mehl mit dem Salz und dem Majoran in eine Schüssel geben. Die kalte Butter in kleinen Stückchen dazugeben und in das Mehl einmassieren. Die beiden Eigelb und so viel kaltes Wasser zugeben, dass ein weicher aber rollbarer Teig entsteht.

Die Linsen-Rindfleisch-Masse in eine oder mehrere geeignete Auflaufformen geben. Den Teig ausrollen, etwas größer als die Größe der Form(en) zurechtschneiden und die Formen damit bedecken. Damit der Dampf entweichen kann, sollte der Teigdeckel eingeschnitten werden. Übrigen Teig ausrollen und auf ein separates Backblech legen (dass mehr Kruste immer besser ist, das hat Nigel Slater bereits festgestellt!).

Bei 180 Grad Umluft für etwa 20‒25 Minuten backen bis der Teig goldbraun ist. Die Pie servieren und die Extra-Kruste dazu reichen.


Für mich ist das ein richtiges Wohlfühlessen. Die Kombination von Linsen und Rindfleisch finde ich hervorragend, deftig, wärmend. Und dazu die Knusperkruste vom Mürbeteig .... mhhh! 

Meine Linsen-Pie ist heute aber nicht das einzige Rezept für Euch, denn wir haben Ideen rund um Hülsenfrüchte gesammelt:

Jankes*Soulfood: Linsen-Bällchen in Kokos-Currysauce
Möhreneck: Linsen-Grünkohl-Auflauf
Kartoffelwerkstatt: Wintercurry - mein veganes Soulfood
Cookie & Co: Linsensuppe wie von Oma
Küchentraum & Purzelbaum: Linsenmaultaschen
ninamanie: Feldsalat mit Kichererbsen und Champignons
Schöner Tag noch!: Kabeljau mit Belugalinsen und Speckschaum
zimtkringel: Shorba Ads - Ägyptische Heilsuppe
Volkermampft: Italienischer Bohnentopf mit Salsiccia
Teekesselchen Genussblog: Weißer Nougat (vegan)
Brotwein Erbsensuppe - Erbseneintopf Rezept
USA kulinarisch Refried Beans - Bohnenpüree aus der Texmex-Küche
moey’s kitchen: Ribollita – Toskanischer Eintopf mit Grünkohl und weißen Bohnen
Ye Olde Kitchen: Linseneintopf mit Kartoffeln
Foodistas: Cremiger weißer Bohneneintopf mit Salsiccia
Ina Is(s)t: Vegetarischer Flammkuchen mit roten Linsen
Kochen mit Diana: Weiße Bohnenpaste - Rumänische Art
Kleines Kuliversum: Vegane Linsen Bolognese

Und, welche Hülsenfrucht ist Eure liebste?

Lasst es Euch gut gehen!

Eure








8 Kommentare:

  1. Ich liebe ja Quiches und Tartes in allen Formen, es wird Zeit, dass ich auch mal solche Pies mache. Die hier hört sich toll an! Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine tolle Idee!
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine tolle Idee! Das würde ich zu gerne probieren.
    Einen schönen Sonntag dir und viele Grüße aus Kanada!
    Ina

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee mit dem Pie finde ich richtig klasse! Bestimmt sehr lecker...
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Wow, gleich drei Soulfood-Komponenten in einem Gericht, das klingt einfach umwerfend! So ein Pie wäre jetzt zum Abendessen genau das richtige...

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine tolle Idee. Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine klasse Idee. Hört sich so lecker an.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...