Bao-Brötchen mit Ente und Wasserkastanie


Bao-Brötchen gehören für mich zu den kulinarischen Entdeckungen der letzten Jahre. Fluffige Hefebrötchen mit einer würzig-aromatischen Füllung – das ist für mich das pure Glück. Ich habe auf dem Blog bereits Rezepte für eine Füllung mit Schweinebraten (ein älteres Rezept, das dringend mal neue Bilder bräuchte!) und für eine Hähnchenfüllung. Diesmal habe ich mich für Entenbrust entschieden und diese mit Frühlingszwiebeln, Bärlauch und Wasserkastanien kombiniert. Die Entenbrust habe ich zuvor einige Stunden in einer Sojasaucen-Orangen-Marinade ziehen lassen und die Marinade später in eine Sauce zum Dippen verwandelt.


Für 16 Brötchen

für die Füllung und Sauce

   für die Marinade:

   100 ml Sojasauce
   150 ml Orangensaft
   350 ml Wasser
   8 Pfefferkörner
   3 Sternanis
   120 g Honig
   2 EL Öl 

ein Entenbrustfilet

1 EL Stärke
etwas Orangensaft

Öl
2 Frühlingszwiebeln
5–8 Blatt Bärlauch
140 g Wasserkastanien, küchenfertig


für den Teig:

350 g Mehl (plus mehr zum Ausrollen)
2 EL Zucker
eine Prise Salz
2 TL Backpulver
1,5 TL Trockenhefe
200 ml warmes Wasser
2 EL Pflanzenöl

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Marinade in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen, sodass sich der Honig löst. Abkühlen lassen. Derweil die Entenbrust in kleine Stücke schneiden. In eine Schale geben und mit der abgekühlten Marinade übergießen. Abgedeckt kalt stellen und mindestens für drei Stunden marinieren lassen.

Den Teig ansetzen. Dafür Mehl, Salz, Zucker, Trockenhefe und Backpulver verrühren. Wasser und Öl zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abgedeckt 1–2 Stunden gehen lassen.

Für die Sauce: Die Entenbrust aus der Marinade holen, die Marinade durch ein Sieb gießen und auffangen. Die Marinade in einen kleinen Topf geben und erhitzen. 1 EL Stärke in einem Glas mit etwas Orangensaft glattrühren und zur Marinade geben. Unter Rühren erhitzen bis die Marinade spürbar andickt. Die Sauce zur Seite stellen.

Für die Füllung: Frühlingszwiebeln und Bärlauch fein schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Frühlingszwiebeln und Bärlauch zugeben und andünsten. In eine Schale füllen und zur Seite stellen. Die Entenbrust in Portionen knusprig anbraten und zu Frühlingszwiebeln und Bärlauch in die Schale geben. Die Wasserkastanien klein schneiden und ebenfalls anbraten. Alle Zutaten wieder in die Pfanne geben und gut vermischen. Mit ein paar EL der Sauce vermischen und so einkochen lassen, dass eine dicke Füllung entsteht, die man gut mit einem Teelöffel portionieren kann.

Den Teig nach dem Gehen durchkneten und in 16 Portionen teilen. Jede Portion zu einem Kreis (⌀ etwa 7,5 cm) ausrollen, je 2 TL der Füllung in die Mitte geben und den Teig darüber wie eine Knospe verschließen. Die Brötchen mit der Naht nach unten auf ein kleines quadratisches Stück Backpapier legen.

Die gefüllten Brötchen portionsweise in einen Dampfkorb oder einen Dampfgarer legen. Dabei sollten sich die einzelnen Brötchen nicht berühren. 10–15 Minuten dämpfen, dann mit der Sauce servieren.



Lasst es Euch gut gehen!
Eure


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Bisher verfasst...

Blogaktionen


Geschirr mit Geschichte


Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...