Maisbrot, Chili-Apfel-Gelee und Hähnchenschenkel

 “I love Thanksgiving because it is a holiday centered around food and family, two things that are of utmost importance to me.”  

– Marcus Samuelsson

 

 
Eigentlich wollten wir in diesem Jahr im engen Freundeskreis Thanksgiving feiern, mit allem was dazu gehört. Truthahn, Pie, Auflauf – ein Festessen für, von und mit den Menschen, die zu den wichtigsten für uns gehören. Stattdessen verbringen wir Thanksgiving, wie auch den größten Teil der bevorstehenden Adventszeit, in trauter Zweisamkeit. Entsprechend fallen auch die Thanksgiving-Rezepte etwas kleiner aus. Heute gibt es ein ganz klassisches Maisbrot mit süß-scharfem Chili-Apfel-Gelee und dazu Hähnchenschenkel aus dem Ofen.

 


Zuerst wird das Gelee gemacht, damit es auskühlen und fest werden kann. Für rund 3 Gläser braucht man:

 

1 rote Spitzpaprika
2 rote Chilischoten
125 ml Apfelessig
200 ml Apfelsaft
Salz
400 g Gelierzucker
 

Zubereitung:

 

Die Paprika und die Chilischoten waschen und entkernen, dann die Paprika in etwas grobere, die Chili in etwas feinere Stücke schneiden. Mit dem Apfelessig und dem Apfelsaft in einen ausreichend großen Topf geben und leicht salzen. Den Gelierzucker zugeben, alles gut verrühren und erhitzen. Blubbernd 3–4 Minuten kochen lassen, dann eine Gelierprobe machen: Dafür einen EL der Masse auf einen sauberen kleinen Teller geben. Innerhalb weniger Sekunden müsste die Masse geleefest werden. Anderenfalls noch etwas weiter sprudelnd kochen lassen und noch einmal testen. Das fertige Gelee dann in vorbereitete Gläser füllen und abkühlen lassen. 

 


 

Für die Hähnchenschenkel:


4 Hähnchenschenkel
 
1 TL Paprika, rosenscharf
2 TL Paprika, edelsüß
1 TL gehackten Rosmarin
1 Knoblauchzehe, gepresst oder fein gehackt
Salz und Pfeffer
1–2 EL Öl
 
1 TL Honig
Salz 

Zubereitung:

 

Die Hähnchenschenkel in eine Schale geben. Die Gewürze in einem kleinen Glas mischen und nach eigenem Belieben Salz und Pfeffer zugeben. Die Gewürzmischung und das Öl über den Hähnchenschenkeln verteilen und leicht einmassieren. Bis zur Verwendung zum Marinieren kalt stellen.

 

Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Hähnchenschenkel in eine ofenfeste Form geben und mit der Marinade bepinseln. Für rund 45 Minuten backen. 

 

Die Hähnchenschenkel aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 210 Grad oder die Grillfunktion stellen. Eine kleine Menge heißes Wasser in ein Glas füllen, den Honig darin auflösen und mit Salz würzen. Die Hähnchenschenkel damit bepinseln und die Hähnchenschenkel unter guter Beobachtung grillen, sodass die Haut knusprig wird. Manchmal geht das sehr schnell, also lieber nicht aus den Augen lassen.

 


 

Das Maisbrot kann parallel zu den Hähnchen im Ofen gebacken werden:


Für das Maisbrot (Springform mit 22 cm Durchmesser):

 

340 g Maisgrieß 
60 g Weizenmehl
1 EL Backpulver
1 TL Salz
gemahlene Chili 
 
2 Eier
125 g Joghurt
125 ml Milch
2 EL Öl
2 EL geschmolzene Butter
 
250 g Maispüree

Zu den Zutaten:

 

Maispüree kann man im Handumdrehen selbst herstellen. Ein ganz einfaches Rezept besteht darin, eine Dose Mais (Abtropfgewicht 285 g) in einem Topf aufzukochen und mit Salz, Pfeffer, zwei EL Gemüsebrühe und 2 EL Sahne cremig zu pürieren. Je nach gewünschter Konsistenz kann man vorher eine kleine Menge Mais entnehmen und nach dem Pürieren wieder hinzufügen.

 

Zubereitung:

 

Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 

 

Maisgrieß und Weizenmehl mit Backpulver in einer Schüssel mischen, außerdem Salz und – je nach gewünschter Schärfe – Chili zugeben. In einer zweiten Schüssel die Eier mit Joghurt, Milch, Öl und Butter verquirlen. Die feuchten Zutaten zu den trockenen geben und verrühren, dann das Maispüree unterheben. 

 

Eine Springform fetten und mit Backpapier auskleiden, dann den Teig hineingeben und für rund 45 Minuten backen. Der Teig sollte goldbraun werden.


Für rund 15 Minuten auskühlen lassen, dann aus der Form lösen und in Stücke schneiden oder brechen und servieren.

 

 

Feiert ihr Thanksgiving? Was sind Eure liebsten Rezepte? Falls ihr mehr zu Thanksgiving erfahren wollt, lest doch mal diesen Beitrag der Two Rivers Privity.

 

Habt es schön und gemütlich!

Eure






0 Kommentare:

Kommentar posten

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Bisher verfasst...

Blogaktionen


Geschirr mit Geschichte


Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...