Dicke Rippe mit Quittengelee, Sojasauce und Senf

“Anything on the bone is greatly appreciated and it is befitting to be seen tearing at ribs, licking your fingers and eating up every last morsel.” 

‒ Uyen Luu

Eigentlich habe ich mein absolut perfektes Rippchen-Rezept bereits gefunden. Aber trotzdem liebe ich ja neue Rezepte, neue Geschmackserlebnisse und würde mich nie auf ein Rezept beschränken wollen. Als ich Uyen Luus Rezept für vietnamesische Rippchen mit Senf und Marmelade las, wusste ich, dass ich auch das unbedingt probieren würde müssen. Statt Spare Ribs kaufte mein Mann dann allerdings dicke Rippen und ich kaufte nicht noch einmal speziell für dieses Essen ein, sodass ich keine britische Orangenmarmelade verwenden konnte. Ein Blick in den Vorratsschrank: Da ist noch Quittengelee aus dem letzten Herbst! 

Fürs Garen der Rippen musste ich das Rezept dann weiter anpassen und habe mich für ein wenig Flüssigkeit entschieden. Die Fleischsäfte, das Wasser und die Marinade verbanden sich dann zu einer Sauce, die man einfach nutzen musste. 


 
Zutaten:
 
eine dicke Rippe (ca. 1,2 kg), in einzelne Segmente geschnitten
 
Marinade: 

4 EL Sojasauce
2 TL Knoblauchpulver
4 TL Senf
1 TL 5-Gewürz-Pulver
1 TL Chiliflocken
 
1 EL Sojasauce
2 gehäufte EL Quittengelee
 
etwas Speisestärke
 
Zubereitung:
 
In einer Schale oder einem Gefrierbeutel alle Zutaten für die Marinade verrühren. Die Rippen dazugeben, von allen Seiten marinieren und für einige Stunden oder über Nacht marinieren.

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Rippchen in eine ofenfeste Schale geben, mit der Marinade bepinseln und etwas Wasser dazugeben, sodass die Schale etwa 1 cm hoch gefüllt ist. Zwei Stunden garen, dabei nach etwa einer Stunde einmal wenden. Den Ofen nach zwei Stunden auf 200 Grad heizen, die Rippen noch einmal wenden und weiter backen, ggf. mit Alufolie abdecken, falls es zu dunkel zu werden droht.

In der Zeit das Gelee mit der Sojasauce glattrühren. Die Rippchen aus dem Ofen holen, mit der Geleemasse bepinseln. Die Flüssigkeit aus der Form in einen kleinen Topf abgießen. Die Rippchen für rund 8 Minuten im Backofen weiter backen und dabei karamellisieren lassen. In der Zeit von der Sauce etwas Fett abschöpfen und den Rest mit etwas Stärke binden.

Mit Reis und Salat oder Pickles servieren.



 
Lasst es Euch gut gehen!
Eure










0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Bisher verfasst...

Blogaktionen


Geschirr mit Geschichte


Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...