Sheila՚s Banana Gingerbread Loaf



Ich muss gestehen, dass ich eigentlich kein großer Bananenliebhaber bin und entsprechend auch Banana Bread eher wenig gut fand. Meine Mama hat früher öfter welches gebacken, mit Walnüssen, und auch das habe ich irgendwie ‒ sorry, Mama! ‒ nie so richtig gemocht. Dann kam die Corona-Pandemie und neben Hamsterkäufen von Mehl und Toilettenpapier bleibt mir besonders in Erinnerung, dass plötzlich überall Sauerteigstarter angesetzt und Bananenbrote gebacken wurden. Ein Trend, den ich nicht unbedingt mitmachen muss. Dachte ich.

 

Nun hatte ich aber Bananen gekauft (seit der Schwangerschaft hatte ich hin und wieder Lust drauf, solange sie noch fast grün, sehr fest und keinesfalls süß sind). Und dieses Bananen waren mittlerweile genau das Gegenteil: kaum noch gelb, eher braun, sehr weich und unerträglich süß. Keinesfalls zum pur essen geeignet. Ochja, so ein Bananenbrot könnte ich eigentlich mal backen, dachte ich dann und griff zu Sheila Lukins՚ USA-Kochbuch und fand dieses Rezept, das mit Gewürzen eine herbstliche Note mit sich bringt. 

 

Es handelt sich hier keineswegs um ein Notrezept; es ist nicht fettarm, nicht zuckerreduziert, nicht kohlenhydratarm. Es ist ein reichhaltiger, aromatischer und sehr süßer Kuchen, der an einem kühlen, verregneten Herbsttag eine wohlige Wärme verbreitet ‒ besonders warm aus dem Ofen.






Write recipe photo description here

Ein würziges Bananenbrot, das nach Herbst schmeckt.

Zutaten:
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 1/2 TL gemahlenen Ingwer
  • 1 TL gemahlenen Zimt
  • eine Prise Muskatnuss, frisch gerieben
  • 1 TL gemahlenen Kardamom
  • 125 g weiche Butter
  • 90 g braunen Zucker
  • 125 g Zuckerrübensirup
  • 3 EL Honig
  • 2 Eier
  • 125 g Schmand
  • 2 reife Bananen

Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Kastenform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  2. Mehl mit Backpulver, Salz und den Gewürzen in einer Schüssel mischen.
  3. In einer zweiten Schüssel Butter mit Zucker, Zuckerrübensirup und Honig schaumig rühren. Eier und Schmand zugeben und gut unterrühren. Die Bananen zerdrücken und ebenfalls unterrühren.
  4. Die Mehlmischung dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. 
  5. In die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene rund eine Stunde backen, am Ende eine Stäbchenprobe machen um zu schauen, ob der Teig durchgebacken ist.
  6. Die Form aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen, dann das Brot aus der Form lösen und abkühlen lassen. Lauwarm oder kalt in Scheiben schneiden und servieren.
 
Lasst es Euch gut gehen!
Eure










0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Bisher verfasst...

Blogaktionen


Geschirr mit Geschichte


Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...