19. Dezember

Was hat sich wohl heute in meiner Keksdose versteckt?

Es sind ein paar ganz schlichte Kekse, die bereits beim Backen ganz großartig duften und wunderbar karamellig schmecken. Eigentlich ist es das Grundrezept für "Hokey-Pokey"-Kekse aus dem großen Backbuch von Lovefood. Diese werden nach dem Backen mit weißer Schokolade überzogen und mit Walnüssen bestreut. Nach dem Backen gefielen mir die Kekse aber so gut, dass ich sie einfach so gelassen habe. Wobei ich sehr wohl noch eine kleine Abänderung in meinem Kopf habe, vielleicht probiere ich da also noch einmal was aus.

Zutaten:

125 g Butter
100 g Zucker
1 TL heller Zuckersirup
1 EL Milch
180 g Mehl
1 TL Natron

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Butter, Zucker, Sirup und Milch in einem Topf bei schwacher Hitze erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Mehl und Natron in einer Schüssel vermischen, die Buttermischung zugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
Mit einem Löffel vom Teig Portionen abstechen und zu Kugeln formen, aufs Backblech legen und mit den Händen oder einer Gabel plattdrücken.
Im Ofen rund 15-20 Minuten backen, sie sollten schön goldbraun sein. Vom Blech nehmen und abkühlen lassen,
Abgekühlt kann man sie dann noch verzieren, in Schokolade tauchen o.ä.

Ein wirklich einfaches, schnelles Rezept - aber sehr lecker!
Lasst es Euch schmecken!





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...

Köstlich & Konsorten