23. Dezember

Von meinem wahnsinnig tolle Geburtstag habe ich Euch ja bereits erzählt, als es um das Butterbier ging. Heute gibt es das zweite Rezept des Mitternachtsessens:



Kürbispasteten:

Für vier Portionen:

1 mittlerer Hokkaido-Kürbis
etwas Butter
1-2 EL Honig
etwas Zimt
2 Packungen Blätterteig


Zubereitung:

Den Kürbis gut reinigen, halbieren, den Strunk großräumig rausschneiden und den Kürbis in Stücke schneiden. Diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech eine halbe Stunde bei 200 Grad Umluft backen.

Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen. Die Kürbisstückchen darin schwenken und anbraten. Dabei sollten sie bereits zerfallen. Die Kürbismasse nach Geschmack mit 1-2 EL Honig süßen, mit etwas Zimt würzen.

Muffingroße Keramikförmchen mit Blätterteig auskleiden, dabei genug für den "Deckel" zurückbehalten. Kürbismasse in die Förmchen geben. Förmchengroße Deckel aus dem restlichen Blätterteig ausschneiden und die Mini-Pasteten damit abdecken. Mit einem scharfen Messer vorsichtig einschneiden.

Im Ofen nach Packungsanweisung des Blätterteigs und gewünschtem Bräunegrad backen.

Lasst es Euch schmecken!

Eure



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Beliebte Beiträge

Ich gehöre auch zu...

Köstlich & Konsorten